Winter in Finnland

Versteckt zwischen den Birken am Ufer des Sees Heikijärvi liegt der Isokenkäisten Klubi – eine Lodge mit gemütlichen Holzhütten und einer der ältesten Rauchsaunen Finnlands. Die Lage ist atemberaubend, die Lodge ist gemütlich eingerichtet und Gastfreundschaft ist eine Familientradition. Genießen Sie eine intensive Zeit im Winter in Finnland und lassen Sie sich am Abend mit finnischen Köstlichkeiten verwöhnen. Die beiden Schwestern Katja und Sirpa haben den Familienbetrieb von ihrem Vater übernommen und begeistern Sie jeden Tag auf’s Neue mit leckeren Gerichten, deren (geheime) Familien-Rezepte schon seit Generationen weiter gegeben werden. Sie verwenden in ihrer Küche lokale Produkte von Bauern und Jägern aus der Region. Abwechslungsreiche Aktivitäten machen aus dieser Woche „Winter in Finnland“ eine runde Sache.

Eine Warnung scheint hier angebracht – dieser Ort schleicht sich ins Herz und verursacht ein leichtes Heimweh, wenn man fort muss.

Winter in Finnland – Reiseverlauf:

Tag 1: Ankunft im Winterwald
Direktflug nach Kuusamo und Transfer zum Isokenkäisten Klubi. Check-in und Informationsveranstaltung im Restaurant. In der entspannten Atmosphäre werden Sie sich von Anfang an wie zuhause fühlen. Als Willkommensgeschenk erhalten Sie ein Paar schöne Wollsocken für Ihren Aufenthalt in der Lodge und als Erinnerung für zuhause.

Tag 2: Schneeschuh Wanderung entlang der russischen Grenze
Sie erwachen in der lappländischen Wildnis – und werden sicher sofort den Unterschied zu zuhause feststellen. Nach einem ausgiebigen Frühstück ist es an der Zeit, Ihre Umgebung zu erkunden. Dazu gibt es keinen besseren Weg als auf Schneeschuhen, geführt von einem erfahrenen Guide (Dauer ca. 4,5 Std.). Ein Teil der Strecke führt direkt entlang der russischen Grenze – die überall aufgestellten Schilder sind keine künstliche Attraktion für Touristen, sondern sie sind echt. Während des Ausflugs erfahren Sie eine Menge über die Geschichte der Region, die überwältigende Natur und über das Leben in dieser abgeschiedenen Gegend. Das Mittagessen wird an der frischen Luft serviert. Zurück in der Lodge bleibt Zeit für Sie – vielleicht haben Sie Lust auf einen Saunagang?

Tag 3: Authentische Rauchsauna und Kochen in der Kota
Heute verbringen Sie den Tag mit Ihren Gastgeberinnen Katja und Sirpa. Beide werden noch mehr über die Region und das Leben, das Sie führen, erzählen. Langsam kommen Sie dem Geheimnis auf die Spur, was den „Big Foot Club“ – wie die Lodge übersetzt heißt – so besonders macht. Die Gebäude, die Rauchsauna und eine Kota tragen ihren Teil dazu bei. Eine Kota ist eine typisch lappländische Holzhütte in Form eines Zeltes. Als die Sami noch nomadisch mit ihren Rentieren lebten, wurden Rentierfelle statt der hier verwendeten Holzlatten über Holzstangen gezogen. Über offenem Feuer bereiten Ihnen die beiden ein Mittagessen – und informieren Sie über die finnische und lappländische Küche. Vielleicht verraten die beiden ja ein paar ihrer Rezepte, so dass Sie ein ganz spezielles Mitbringsel für zuhause bekommen.

Als besonderes Erlebnis wurde heute schon früh die traditionelle Rauchsauna der Familie von Vater oder Schwiegersohn – die einzigen, die diese Aufgabe übernehmen dürfen – angeheizt, denn es dauert ganze 8 Stunden, bis eine angenehme Saunatemperatur erreicht ist. Und bis dahin muss eine Menge Holz nach gelegt und das Feuer aufmerksam überwacht werden… Malerisch am gefrorenen See gehen Sie zur Abkühlung auf die Veranda der Sauna oder wagen Sie den Sprung ins Eisloch? Nach diesem Tag schmeckt das Abendessen, an dessen Zubereitung Sie beteiligt waren, gleich noch mal so gut.

Tag 4: Rentierfarm und Skizirkus
Nach dem Frühstück erkunden Sie heute die weitere Umgebung Ihrer Lodge. Ein einheimischer Führer begleitet Sie auf eine Rentierfarm. Der Besitzer wird Ihnen einiges über die Rentierzucht und Rentiere im Allgemeinen berichten. Nach einer kurzen Einweisung geht es dann los zu einem Ausflug im Rentierschlitten. Ziel ist eine spezielle Nordlicht-Kota. Ihr Guide weiß viel über dieses faszinierende Phänomen zu berichten – in wissenschaftlicher Hinsicht aber auch über die zahlreichen Legenden und Mythen, die sich darum ranken. Nach einem Mittagessen auf der Farm geht es weiter nach Ruka. Erkunden Sie den kleinen Wintersportort auf eigene Faust oder haben Sie vielleicht Lust auf eine zusätzliche Aktivität? Wer möchte hat die Gelegenheit, beim Ice-Karting dabei zu sein. Ca. eine Stunde Speed und Spaß – inkl. Ausrüstung, Einweisung, Übungsrunden und Tournier – kostet € 50 pro Person und muss am Montag bei Ihren Gastgeberinnen vor Ort gebucht werden.

Tag 5: Eisfischen – die finnische Meditation
Nach einem weiteren reichhaltigen Frühstück mit allerlei Leckereien aus der Region geht es los. Heute testen Sie Ihr Glück beim Eisfischen. Ein erfahrener Angler zeigt Ihnen all seine Tipps und Tricks im Umgang mit Haken, Schwimmer, Angel und Netz. Und während Sie mitten auf dem See sitzen und gebannt den Schwimmer beobachten werden Sie verstehen, warum diese Freizeitbeschäftigung hier oben so beliebt ist: In vollkommener Ruhe entspannen Sie, lassen Ihren Gedanken freien Lauf und der Stress verschwindet wie Schnee in der Sonne. Ihr Fang wird im Anschluss an Ort und Stelle frisch über dem Lagerfeuer zubereitet. Sollte es um Ihr Anglerglück nicht so gut bestellt sein, müssen Sie natürlich trotzdem nicht auf Ihr Mittagessen verzichten: zurück in der Lodge haben die Schwestern schon Ihr Mahl bereitet. Nachmittags bleibt Zeit für einen Spaziergang oder die Sauna.

Tag 6: Aktiv im Schnee oder entspannt in der Lodge
Wer heute morgen ausgiebig und in aller Ruhe frühstückt, erlebt vielleicht noch am Frühstückstisch eine Überraschung. Eine energiegeladene Horde Huskies wird heute die Lodge besuchen. Voller Enthusiasmus freuen sich die Vierbeiner darauf, die Gäste, die sich für einen Hundeschlittenausflug angemeldet haben, durch den verschneiten Winterwald zu ziehen. Ab mindestens 4 Teilnehmern geht es auf einer ca. 5 km langen Runde hinaus in die Natur. Für € 88 pro Person erleben Sie diesen ganz besonderen Spaß (2 Personen/ Schlitten). Alternativ bietet sich natürlich auch eine weitere (Schneeschuh-) Wanderung, Langlauf oder ein gutes Buch vor dem offenen Kamin als Freizeitgestaltung an. Am Abend kommen Sie in den Genuss eines russischen Abendessens. Was das bedeutet? Sie schlemmen den ganzen Abend mit herrlichsten Speisen, Wein und Wodka. Und jeder Menge Trinksprüche auf das Gute Leben. Katja und Sirpa berichten über russische Traditionen und deren Einfluss auf das Leben in Finnland.

Tag 7: Ein Tag im Rausch der Geschwindigkeit
Ein weiterer herrlicher Tag, den Sie komplett nach Ihrer Vorstellung gestalten können, liegt vor Ihnen. Vielleicht stellen Sie ihn ja ganz ins Zeichen der Geschwindigkeit. Sie können z. B. eine Exkursion mit dem Motorschlitten reservieren. Der Ausflug (ca. 20 km) kostet 80 € pro Person bei 2 Personen/Scooter oder 105 € bei einem Scooter pro Person. Noch ausgefallener ist das Hobby von Katja und Sirpa: in einem ausgeschlachteten Auto geht es über den zugefrorenen See oder durch die Wälder. Eine der beiden ist sicher gern dabei, Ihnen eine Richtzeit zu geben und Sie in dieses besondere Hobby einzuweisen (95 € pro Person). Beide Ausflüge reservieren Sie bitte vor Ort.

Tag 8: Rückkehr nachhause
Ein letztes Mal erwachen Sie heute in der Stille der finnischen Wälder. Nach dem Frühstück geht es im Transferbus zurück zum Flughafen für Ihren Rückflug nach Amsterdam. Mit etwas Wehmut denken Sie an Ihren ganz persönlichen Winter in Finnland zurück!

Ablaufänderungen vorbehalten. Den tatsächlichen Plan erhalten Sie bei Ihrer Ankunft vor Ort. Zu Weihnachten und Silvester wird das Programm um spezielle Aktivitäten ergänzt. Silvester verlängert sich die Reise um eine Nacht.