Alaskan Husky

Die Alaskan Huskys sind Gewinner. Sie sind auf den anspruchsvollsten Rennen zu finden und werden dort in den Siegerlisten meist hoch platziert.

Diese nordischen Hunde sind im Grunde genommen keine eigenständige Rasse sondern ein Typ des Sibirian Husky. Dieser Typ entstand aus der Kreuzung von sibirischen Huskys und einheimischen Hunden in Alaska, wie zum Beispiel Jagdhunde oder Greyhounds. Nicht das Aussehen, sondern die Gesundheit und Einsatzfähigkeit der Tiere hatten bei der Zucht Priorität. Als Unterart werden sie daher nicht als eingetragene Schlittenhunde geführt.

Durch ihre Hauptmerkmale wie Schnelligkeit, Kraft, Ausdauer und Widerstandsfähigkeit sind sie bei Hundeschlittenführern dennoch beliebt. Besonders ihr Wille zum Laufen ist besonders stark ausgeprägt. Dadurch, dass die Alaskan Huskys leichter sind als reinrassige Polarhunde und kürzere Beine haben sind sie oftmals im Vorteil.