Polarlichter Arktis-Abenteuer

Ein echtes Polarlichter Arktis-Abenteuer mit Huskytour, Wal-Safari, Motorschlitten & deutschsprachiger Reiseleitung

Erleben Sie die Wunder der Arktis: immerwährende Dunkelheit, das strahlende Licht der Sterne und des Mondes über tiefverschneiter Einsamkeit und – mit etwas Glück – wunderbare Polarlichter auf einer einzigartigen Reise, die Sie das „Paris des Nordens“ Tromsø und die nördlichste Stadt der Welt Longyearbyen intensiv erleben lässt.
In Tromsø starten Sie in das Polarlichter Arktis-Abenteuer und bekommen einen Einblick in das Leben der Musher bei einer Hundeschlittenfahrt, erleben Buckelwale und Orkas, die sich in den Fjorden Nordnorwegens tummeln.
Auf Spitzbergen erleben Sie die Hocharktis mit Schneeschuhwanderung und Motorschlittentour und geniessen einmalige Möglichkeiten zum Bestaunen und Fotografieren der winterlichen Landschaft.

Polarlichter Arktis-Abenteuer – Reiseverlauf

Tag 1: Anreise nach Tromsø
Per Linienflug geht es vom Startflughafen ihrer Wahl (SAS Anbindung ist Voraussetzung) nach Tromsø. Am Flughafen werden Sie begrüßt und ins Hotel gebracht.

Tag 2: Arktis-Abenteuer Huskytour
Am Vormittag steht eine deutschsprachige Stadtführung auf dem Programm, bei der Sie das „Paris des Nordens“ kennen lernen. Am Nachmittag brechen Sie auf zu Ihrem ersten arktischen Abenteuer – einer Hundeschlittenfahrt. Genießen Sie die Ausblicke in die Landschaft und die Stille, die Sie umgibt, während Sie auf dem Schlitten durch die Winterwelt gleiten.

Tag 3: Wal-Safari und Polarlichterjagd
Es erwartet Sie ein ereignisreicher Tag und ein weiteres Arktis-Abenteuer. Gleich nach dem Frühstück geht es an Bord eines Whale Watching Bootes hinaus in die Fjorde. Zwischen November und Anfang Februar tummeln sich hier jedes Jahr Buckelwale und Orkas und die Chance, diese friedlichen Riesen der Meere beobachten zu können ist groß.
Nach der Tour ist Zeit für eine ausgiebige Mittagspause. Und die sollten Sie nutzen, denn nach dem Abendessen geht es gegen 19:30 Uhr los auf Arktis Polarlichter. Mit dem Minibus sind Sie flexibel unterwegs und Ihr Guide steuert die schönsten Orte an, um die Polarlichter bestaunen und fotografieren zu können.

Tag 4: Weiterreise nach Spitzbergen
Nach einem gemütlichen Frühstück bleibt noch ein wenig Zeit zur freien Verfügung. Transfer zum Flughafen gegen 10:00 Uhr und Abflug um 12:20 Uhr.
Herzlich Willkommen in Longyearbyen! Von November bis Januar herrscht hier die Dunkelzeit. Nur der Mond und die Sterne beleuchten die tief verschneite Welt. Hier haben Sie die Chance dank der immerwährenden Dunkelheit auch tagsüber Arktis Nordlichter zu sehen. Auf der Inselgruppe leben mehr Eisbären als Menschen. Rentiere und Schneefüchse sind in der verschneiten Landschaft unterwegs und Motorschlitten, Ski und Schneeschuhe sind im Winter die bevorzugten Transportmittel. Dennoch ist Longyearbyen eine lebendige und internationale Kleinstadt. Ein Flughafen gewährt eine sichere und komfortable Anbindung und der auf den Tourismus ausgelegte Ort lässt es den Besuchern an nichts mangeln.
Nach der Ankunft in Longyearbyen beziehen Sie Ihr Zimmer im Hotel und lernen auf einer ausführlichen Stadtführung die Vielfalt der nördlichsten Stadt der Welt kennen. Fühlen Sie die besondere Atmosphäre des Ortes, entdecken Sie die Schätze des Museums und der Kunstgalerie, nehmen Sie einen tiefen Zug der klaren arktischen Luft und lassen Sie die Ruhe und Gemütlichkeit der immerwährenden Dunkelheit auf sich wirken. 
Am Abend steht Ihnen Ihr lokaler, deutschsprachiger Guide mit einem Auto zur Verfügung. So sind Sie flexibel und können beim ersten Anzeichen von Nordlichtern die Siedlung verlassen um außerhalb der Lichter der Stadt die tanzenden Lichter am Himmel zu bewundern.

Tag 5: Motorschlittensafari auf Nordlichtsuche
Heute fahren Sie mit Motorschlitten aus der Stadt hinaus und erleben ein Stück Arktis in völliger Dunkelheit im Mondschein und unter dem Sternenhimmel. Und Das mitten am Tag!
Nach dem Frühstück geht es los. Sie werden mit arkits-tauglichen Thermoanzügen, Stiefeln, Handschuhen und weiterem Equipment ausgesattet und nach einer ausführlichen Einführung in den Umgang mit dem Motorschlitten geht es los. Je nach Schnee- und Wetterlage werden Sie weit hinaus in die Natur fahren, eine Anhöhe erklimmen und die Lichter Longyearbyens aus der Ferne bestaunen. Wenn Sie Glück haben mit Nordlichtern am Himmel darüber. Nach einem Mittagessen und einem heißen Getränk in der Natur kommen Sie zurück nach Longyearbyen.

Tag 6: Schneeschuhwanderung zu einer Eishöhle
Heute ist Ihr Highlight eine Schneeschuh-Tour auf einen Gletscher in der Nähe von Longyearbyen. Ihr Guide entscheidet tagesaktuell, abhängig von Schneelage und Wetter, welche Route die Beste ist. Wenn es die Bedingungen zulassen, besichtigen Sie auf dem Weg eine Eishöhle und tauchen ein in eine bizarre Welt aus Eis und funkelnden Kristallen inmitten des Gletschers. Wieder an der Oberfläche genießen Sie die Aussicht auf Longyearbyen bei einem heißen Getränk und einem kleinen Mittagessen und treten langsam den Rückweg nach Longyearbyen an.

Tag 7: Auf Wiedersehen – Rückflug bis Oslo
Tag des Abschieds. Nach dem Frühstück ist unter Umständen noch etwas Zeit zur freien Verfügung in Longyearbyen. Dann erfolgt der Flughafentransfer und der Linienflug bis Oslo. Hier übernachten Sie im komfortablen Hotel direkt am Flughafen.

Tag 8: Heimreise
Genießen Sie das leckere Frühstücksbuffet im Hotel, bevor Sie Ihren Rückflug in die Heimat mit vielen neuen Eindrücken antreten.

Anforderungen an die Reiseteilnehmer:
Sie brauchen keine speziellen Vorkenntnisse aber mittlere Fitness, um an dieser Tour teilzunehmen zu können.

Gruppengröße: 6-10 Personen
Sollte eine Mindestteilnehmerzahl von 3 Personen nicht erreicht werden, behalten wir uns das Recht vor, die Tour bis 4 Wochen vor dem geplanten Reisebeginn abzusagen.

Hinweis zu Motorschlittentouren:
Bitte beachten Sie, dass von dem Fahrer des Motorschlittens ein gültiger Führerschein und ein Mindestalter von 18 Jahren gefordert werden. Der maximale Selbstbehalt im Schadensfall beträgt 800,- EUR.

Oder steht Ihnen der Sinn nach etwas weniger Action? Dann empfehlen wir Ihnen unsere Spitzbergen Reisen mit einem kleinen Expeditionsschiff. 12 bis maximal 50 Gäste erleben Spitzbergen von Bord aus mit täglich durchschnittlich 2 Ausfahrten/Anlandungen.